Start > Lexikon > Opportunistic-Immobilien

Opportunistic-Immobilien

Opportunistic-Immobilien sind stark von spekulativen Zügen geprägt. Diese Immobilien befinden sich in peripheren Lagen, der Zustand der Gebäude erfordert oft weitreichende Sanierungsmaßnahmen. Die Vermietungslage einer solchen Immobilie befindet sich substanziell unterhalb des Marktniveaus. Die Objekte sind oft durch signifikante Leerstände gekennzeichnet, Bestandsmieter weisen eine vergleichsweise geringe Bonität auf oder der Mietermix ist nicht sehr attraktiv. Es werden unter anderem wirtschaftliche Notlagen oder Marktineffizienzen genutzt, um Immobilien besonders günstig zu erwerben. Opportunistic-Immobilien sind Objekte, die ein hohes Wertsteigerungspotential aufweisen. Sie sind meist in B- oder gar C-Lagen zu finden, deren Marktzyklen sich auf dem Tiefpunkt bewegen können.

Zusammengefasst sind Opportunistic-Immobilien also unterbewertete, renovierungsbedürftige Immobilien in sehr schwierigen Märkten. Diese Immobilien sind die riskantesten Objekte, mit dem höchsten Potential an Wertzuwachs.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Laden Sie sich hier einen neuen herunter!