Start > Blog > Baufinanzierung abgelehnt – Was tun?

Baufinanzierung abgelehnt – Was tun?

Antragsteller sind in solch einer Situation meist enttäuscht und können die Entscheidung der Bank nicht nachvollziehen. Doch oft sind die Gründe plausibel. Der Hauptgrund liegt meist darin, dass die Antragsteller keine oder nur geringe Sicherheiten für das Darlehen vorweisen können.
1. Die berufliche Situation: Sind Sie selbstständig oder Freelancer? Banken haben Vorbehalte, die Sie aber mit einer sauberen Buchhaltung widerlegen können. Vielleicht haben Sie beim Antrag einfach wichtige Details vergessen. Wenn Sie eine Baufinanzierung benötigen, dann bringen Sie zum nächsten Beratungstermin Ihre Steuerunterlagen der letzten 3 Jahre sowie die gegenwärtigen Zahlen.
2. Ein zu geringes Einkommen: Banken legen bei selbstständigen Kunden sehr unterschiedliche Voraussetzungen zugrunde. Lassen Sie uns die für Sie richtige Bank finden.
3. Eine negative Schufa: Lassen Sie uns genau schauen, was in Ihrer Schufa die Banken irritiert. Vielleicht gibt es eine einfache Lösung oder eine Bank, die trotzdem finanziert.

Sie haben sich für ein Eigenheim entschieden und wünschen sich einen starken Partner an Ihrer Seite? Lassen Sie uns gemeinsam auf die Ablehnungsgründe schauen. Vielleicht ist Ihre „Story“ auch nur falsch oder den Falschen „erzählt“ worden.

Wir von Mensch und Immobilie sind Ihre Vertrauenspersonen und unterstützen auf dem Weg zu Ihrer Immobilie. Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch, schriftlich oder gleich hier mit unserem Kontaktformular.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Laden Sie sich hier einen neuen herunter!